Fragen und Antworten

Frage:

Wie wird die PIN für die App Finanzassistent im fremdem WLAN-Netz übertragen? Ist das sicher? Kann ich irgendwo im Urlaub damit sicher meine Kontodaten abfragen?


Antwort der Postbank von Petra S.

Selbstverständlich verwendet die Postbank auch im Finanzassistenten eine Verschlüsselung, genau wie im Online-Banking am PC. Unter diesen Voraussetzungen stellt die Eingabe der PIN kein Sicherheitsrisiko dar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Aussage über die Sicherheit eines fremden WLAN-Netzes treffen können. Hier können Sie sich nur bei dem jeweiligen Betreiber selbst erkundigen. Netze, welche einen öffentlichen (unverschlüsselten) Zugang ohne Passwort anbieten, sind sicherlich weniger sicher, als solche mit Passwort.

(Stand: 11.12.2017 )

Ähnliche Fragen

Eine Frage zum mobilen Bezahlen: Ich habe eine Bezahlung unter 25 Euro gemacht und wurde trotzdem nach meiner PIN gefragt - warum ist das so?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Manche Händler haben Ihre Kassenterminals so eingestellt, dass auch geringere Beträge eine PIN abfragen.

Außerdem steht pro Gerät nur eine gewisse Anzahl an sogenannten Kryptogrammen zur Verfügung,...

Mehr

Ist mobiles Bezahlen sicher?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Ja. Mobiles Bezahlen ist mindestens genauso sicher wie das Bezahlen mit Ihrer Kreditkarte.

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Obergrenze für PIN-lose Zahlungen selber einzustellen  - und...

Mehr

Kann ich die mobileTAN auch mit dem Smartphone / Handy nutzen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Nein. Ein wichtiges Sicherheitsmerkmal des mobileTAN-Verfahrens besteht darin, dass der Kanal zum Übertragen der Überweisungsdaten (PC, Laptop, Tablet) und der Kanal zum Empfang der mobileTAN...

Mehr

Ihre Meinung zählt!

Machen Sie mit beim großen €uro Bankentest und gewinnen Sie wertvolle Preise.