Fragen und Antworten

Frage:

Wie kann ich vermeiden, dass die Postbank Kapitalertragsteuer für mich abführt?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Liegt kein Freistellungsauftrag der Postbank vor oder ist dieser ausgereizt, führt die Postbank automatisch die anfallenden Kapitalertragsteuern ab.

Eine nachträgliche Erstattung bereits abgeführter Kapitalertragsteuern ist nicht möglich.

Sie können dies vermeiden, indem Sie einen Freistellungsauftrag einreichen oder einen bestehenden Freistellungsauftrag erhöhen.

Ist Ihr Freibetrag ausgeschöpft, fallen Kapitalertragsteuern an. Bitte schauen Sie die aktuelle Inanspruchnahme online nach.

Melden Sie sich im Banking & Brokerage an, wählen das Personensymbol neben Ihrem Namen und gehen auf den Reiter „Steuer". Dort ist auch das Formular "Freistellungsauftrag" hinterlegt.

Alternativ erhalten Sie die Informationen über das Telefon-Banking unter der Rufnummer 0228 5500 5500. Bitte halten Sie Ihre Kontonummer und Ihre Telefon-Banking-Geheimzahl bereit.

(Stand: 02.08.2019 )

Ähnliche Fragen

Was fällt unter die Abgeltungssteuer?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Unter die Regelungen der Abgeltungsteuer fallen grundsätzlich alle Einkünfte aus dem privaten Kapitalvermögen, dazu zählen insbesondere Zinserträge aus Geldeinlagen bei Kreditinstituten,...

Mehr

Wie finde ich einen Berater in meiner Nähe?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Einen Berater finden Sie in allen größeren Postbank Filialen.

Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie gleich hier Ihren persönlichen Beratungstermin.

Mehr

Banking & Brokerage

Sie suchen Informationen zum geänderten Anmeldeprozess im Banking & Brokerage der Postbank?

> Mehr Erfahren