Fragen und Antworten

Frage:

Werden ausländische Kapitalerträge genauso behandelt wie inländische?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Ja. Allerdings muss der Steuerpflichtige diese, sofern sie nicht von einem inländischen Kreditinstitut für ihn verwaltet werden, selbst in der Veranlagung angeben.

(Stand: 04.01.2018 )

Ähnliche Fragen

Was ist ein Verlusttopf?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Unter einem Verlusttopf versteht man einen fiktiven "Topf" in Form von internen Konten, welche von den Banken für jeden Anleger eingerichtet werden. In ihnen werden taggleich positive und negative...

Mehr

Wie ist die Abgeltungsteuer ausgestaltet?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Abgeltungsteuer bedeutet, dass alle Kapitalerträge, die nicht in einem Unternehmen anfallen, mit einem einheitlichen Steuersatz von 25% besteuert werden. Es darf aber nicht vergessen werden, dass...

Mehr

Welche Vereinfachungen bringt die Abgeltungsteuer für die Steuerpflichtigen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Die einheitliche Behandlung der unterschiedlichen Kapitalanlageformen wird gegenüber dem heutigen Recht ein Höchstmaß an steuerlicher Transparenz bieten. Steuerliche Überlegungen überlagern nicht...

Mehr

Kann ich bei diesen Kapitaleinkünften Werbungskosten, wie z.B. Depotgebühren, geltend machen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Nein. Die Bemessungsgrundlage entspricht den Bruttoerträgen, die nur durch den Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 €, für Verheiratete in Höhe von 1.602 Euro reduziert werden.

Damit werden...

Mehr

10% Preisnachlass auf Gutscheine von CHRIST

Nur bis einschließlich 21.06.2018 10% Preisnachlass auf Gutscheine von Juwelier CHRIST im Online Banking