Fragen und Antworten

Frage:

Was sind eigentlich ETFs?


Antwort der Postbank von Daniel P.

ETF steht für Exchange-traded Fund, übersetzt börsengehandelter Fonds. Im Regelfall handelt es sich dabei um passiv verwaltete Investmentfonds die den Kursverlauf eines Indizes, wie bspw. dem Dax nachbilden.

Folglich werden diese nicht von einem Fondsmanager verwaltet. Ähnlich wie bei klassischen Investmentfonds investieren ETFs bswp. in Aktien, Anleihen oder Immobilien. Im Vergleich zu aktiv verwalteten Fonds sind ETFs weitaus kostengünstiger, da Managementgebühren und andere Aufschläge wegfallen.

Eine weitere Besonderheit ist die börsentägliche Liquidität. Da ETFs an Wertpapierbörsen, genau wie Aktien, gehandelt werden, ist es möglich, sie täglich zu liquidieren.

(Stand: 03.01.2018 )

Postbank Ideenlabor

Postbank Ideenlabor

Postbank Ideenlabor – die
Mitmach-Plattform der Postbank.
Werden Sie Teil unserer Co-Creation-Community und entwickeln Sie mit uns neue, auf Sie zugeschnittene Produkte und Services – dazu müssen Sie sich einmalig registrieren und schon können Sie loslegen.