Fragen und Antworten

Frage:

Was sind denn CFDs?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Ein CFD (Contracts for Difference oder Differenzkontrakte) ist eine besondere Form eines Derivats, also einer Zahlungsvereinbarung, dessen Preis bzw. "Wert" sich von einem anderen Wertpapier ableitet.

Sie sind als hochspekulativ einzuordnen und eignen sich deshalb nur für erfahrene Anleger.

Kern eines CFDs ist der Austausch von Wertentwicklungen und Erträgen eines Basiswertes zwischen zwei Parteien. Einfach gesagt: Man wettet auf die Entwicklung eines Basiswertes, was in beide Richtungen möglich ist. Darüber hinaus kann durch die sogenannte Hebelwirkung von CFDs bei geringem realen Kapitaleinsatz, vergleichsweise hohes Kapital an den Finanzmärkten bewegt werden.

Bei entsprechender Entwicklung werden die Gewinne und Verluste auch an dem durch die Hebelwirkung fiktiv vermehrtem Kapital bemessen. Es kann vorkommen, dass durch die Hebelwirkung der Verlust den Kontostand des CFD-Depots übersteigt. Bei einigen Brokern muss das Defizit auf dem Konto ausgeglichen werden (Nachschusspflicht). Es gibt aber auch Broker, die auf diese Nachschusspflicht verzichten.

(Stand: 05.07.2017 )

Ähnliche Fragen

Was ist ein Derivat?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Derivative Finanzprodukte sind Produkte, deren Preis bzw. "Wert" sich von einem anderen Wertpapier ableitet.

Beispiele für Derivate sind Swaps, Optionen, Futures und CFDs.

Mehr

Postbank themenwelten

Informativ, übersichtlich, verständlich: In den Postbank themenwelten lesen Sie Wissenswertes rund um das Thema Finanzen.