Fragen und Antworten

Frage:

Was passiert bei einer Kontopfändung?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Die Postbank ist aufgrund der Kontopfändung verpflichtet, den Pfandbetrag aus Ihrem Kontoguthaben an den Pfandgläubiger zu überweisen. Dies wird nach Ablauf der Schuldnerschutzfrist (4 Wochen nach Pfändungseingang bei der Postbank) geschehen. Bis dahin hat die Postbank Ihre Konten bis zur Höhe des Pfandbetrages gesperrt. Über Kontoguthaben oberhalb der Pfandsummen können Sie wie gewohnt verfügen.

Wenn Sie keinen Pfändungsschutz benötigen, wäre der Pfändungsvorgang mit Überweisung der vollständigen Pfändungssumme erledigt. Wenn Sie Einwände gegen die Kontopfändung erheben wollen, müssen Sie sich an das Vollstreckungsgericht oder den Pfandgläubiger wenden – die Postbank ist in diesem Verfahren lediglich Drittschuldner. 

Mehr zum Thema „Pfändung“ erfahren Sie hier.

(Stand: 12.02.2019 )

Ähnliche Fragen

Was passiert, wenn ich eine falsche mobileTAN eingebe?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Zunächst wird lediglich die Auftragsannahme verweigert. Überprüfen Sie bitte Ihre Eingaben und geben die mobileTAN richtig ein.

Sie haben auch die Möglichkeit eine neue mobileTAN anzufordern, indem...

Mehr

Was passiert mit einer mobileTAN, wenn sie nicht genutzt wird?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Eine erstellte mobileTAN ist aus Sicherheitsgründen nur für einen kurzen Zeitraum gültig. Dann verfällt sie.

Außerdem ist sie direkt mit den Auftragsdaten gekoppelt, d.h. werden die Daten...

Mehr

Kann ich den PB Ratenschutz kündigen? Was passiert, wenn ich dies tue?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Ihre Flexibilität ist uns wichtig. Das gilt natürlich auch für die Absicherung mit dem PB Ratenschutz. Aus diesem Grund haben Sie die Möglichkeit, den PB Ratenschutz losgelöst vom Kreditvertrag...

Mehr

Was passiert, wenn meine Kartendaten ausgespäht werden und Geld von meinem Konto abgehoben wird?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Grundsätzlich haften Kunden der Postbank nicht für Schäden aus einem Angriff, bei dem Ihre Kartendaten ausgespäht und möglicherweise missbräuchlich verwendet wurden.

Bitte haben Sie Verständnis,...

Mehr

Was passiert, wenn der Kontoauszugsdrucker wegen "zu vieler Umsätze" den Ausdruck verweigert?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Wenn der Kontoauszug mehr als 20 Seiten oder mehr als 43 Buchungen seit der letzten Nutzung am Kontoauszugsdrucker hat, senden wir Ihnen einen extra Auszug per Post.

Dieser Service ist kostenfrei.

Mehr

Postbank ID

Weitere Informationen zur Postbank ID und zum Einrichtungsprozess finden Sie hier.