Fragen und Antworten

Frage:

Was ist Wechselinkasso? Hat das was mit Scheck zu tun?


Antwort der Postbank von Anja S.

Unter Wechsel versteht man ein Wertpapier (z.B. Scheck), das den Aussteller anweist, dem Wechselnehmer (z.B. Scheckempfänger) einen Betrag zu zahlen. Dies kann zu einem festen Termin oder innerhalb einer Frist geschehen.

Die Bank nimmt den Wechsel entgegen und zieht den Betrag gegen beim Schuldner (z.B. Scheckaussteller) ein und schreibt diesen dem Wechselgläubiger (z.B. Scheckempfänger) gut.

Der Einzug des Wechselbetrages (Schecksumme) ist das Inkassogeschäft. So kommt der Name Wechselinkasso zustande.

(Stand: 19.07.2017 )

Ähnliche Fragen

Was ist ein "Scheck mit Eindruck"?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Ich vermute, Sie meinen einen Postbankscheck, der den Eindruck "Nur zur Verrechnung" trägt.

Diesen Scheck können Sie als Verrechnungsscheck, z. B. zur Bezahlung einer Rechnung, an den...

Mehr

Wie kann ich einen Verrechnungsscheck einreichen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Senden Sie uns den Verrechnungsscheck bitte zusammen mit einem ausgefüllten Postgiroauftrag zur Gutschrift ein. Wenn Sie keinen Postgiroauftrag in Ihren Unterlagen haben, erhalten Sie den Vordruck...

Mehr

Kann ein Verrechnungsscheck zu einem Postbankkonto auch ersatzweise bei der Deutschen Bank - oder einem anderen Geldinstitut - eingereicht werden?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Nein, man kann einen Verrechnungscheck zur Gutschrift nur bei dem kontoführenden Institut einreichen.

Wenn kein Postbank Finanzcenter in der Nähe ist, muss der Scheck zusammen mit einem...

Mehr

Aus Sicherheitsgründen soll ein Scheck mit einem hohen Betrag nicht über den Postweg eingereicht werden. Geht es auch anders?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Ja, in so einem Fall geben Sie den Verrechnungsscheck und Ihren Postgiroauftrag am Besten in Ihrem nächsten Postbank Finanzcenter zur Weiterleitung ab.

Die Mitarbeiter veranlassen dann alles...

Mehr

Muss man beim Einreichen eines Verrechnungsschecks auf den alten Postgiroaufträgen die 70 oder 71 ankreuzen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Bitte kreuzen Sie die "70" an.

Wenn Sie in Zukunft einmal neue Postgiroaufträge bestellen, brauchen Sie nichts mehr anzukreuzen. Die Felder sind bei den neueren Aufträgen bereits ausgefüllt.

Mehr

Streik in der Postbank

Wichtige Informationen
zu Einschränkungen für
unsere Kunden.

=> Zur Streikinfo