Fragen und Antworten

Frage:

Was ist ein Verlusttopf?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Unter einem Verlusttopf versteht man einen fiktiven "Topf" in Form von internen Konten, welche von den Banken für jeden Anleger eingerichtet werden.

In ihnen werden taggleich positive und negative Kapitalerträge der Kunden entsprechend den Anforderungen der Abgeltungssteuer verrechnet.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Verlusttöpfe, den Aktien- und Kursverlusttopf sowie den allgemeinen/sonstigen Verlusttopf und zwei sogenannte Steuertöpfe, Aktien und Sonstige.

(Stand: 03.01.2018 )

Ähnliche Fragen

Wenn eine Aktie mit Verlust verkauft wird, bildet die Postbank dann automatisch dazu ein Verlusttopf?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Werden Wertpapiere verkauft, die nach dem 01.01.2009 angeschafft wurden, so wird automatisch die Abgeltungsteuer berücksichtigt.

Der Kursverlust wird in den Verlusttopf gebucht und gegen spätere...

Mehr

Postbank ID

Weitere Informationen zur Postbank ID und zum Einrichtungsprozess finden Sie hier.