Fragen und Antworten

Frage:

Kann ich bei diesen Kapitaleinkünften Werbungskosten, wie z.B. Depotgebühren, geltend machen?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Nein. Die Bemessungsgrundlage entspricht den Bruttoerträgen, die nur durch den Sparer-Pauschbetrag in Höhe von 801 €, für Verheiratete in Höhe von 1.602 Euro reduziert werden.

Damit werden typisierend Werbungskosten berücksichtigt, denn die ganz überwiegende Mehrzahl der Steuerpflichtigen hat geringere Werbungskosten als 800 Euro.

Lediglich bei Steuerpflichtigen mit hohem Einkommen fällt im Durchschnitt ein höherer Werbungskostenbetrag an. Diese profitieren aber bereits von dem proportionalen Abgeltungsteuersatz von 25%. Ohne die Pauschalierung des Werbungskostenbetrages verpufft der durch die Einführung der Abgeltungsteuer angestrebte Vereinfachungseffekt. Denn dann würde eine Vielzahl der Steuerpflichtigen eine Steuererklärung abgeben und durch das Finanzamt die Steuer auf die Kapitalerträge festsetzen lassen.

(Stand: 04.01.2018 )

Ähnliche Fragen

Welche Vereinfachungen bringt die Abgeltungsteuer für die Steuerpflichtigen?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Die einheitliche Behandlung der unterschiedlichen Kapitalanlageformen wird gegenüber dem heutigen Recht ein Höchstmaß an steuerlicher Transparenz bieten. Steuerliche Überlegungen überlagern nicht...

Mehr

Warum wurde eine Abgeltungsteuer eingeführt?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Für die Einführung eines niedrigeren abgeltenden Steuersatzes für Kapitaleinkünfte gab es sachtriftige Gründe. So wurde mit der Einführung der Abgeltungsteuer die Attraktivität und...

Mehr

10% Preisnachlass auf Gutscheine von CHRIST

Nur bis einschließlich 21.06.2018 10% Preisnachlass auf Gutscheine von Juwelier CHRIST im Online Banking