Fragen und Antworten

Frage:

Ich habe mit meinem Depotauszug zusätzlich eine Übersicht mit der Bezeichnung "Information über Kosten und Nebenkosten für depotverwahrte Finanzinstrumente" erhalten. Was hat es mit dieser Aufstellung auf sich?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Die zugesandte Aufstellung enthält die im vergangenen Kalenderjahr angefallenen Kosten und Nebenkosten, die im Zusammenhang mit Ihrem Depot bei der Postbank angefallen sind, aufgeschlüsselt für jedes einzelne Wertpapier bzw. jeden einzelnen Fonds aus Ihrem Depot. Diese Aufstellung wird Ihnen einmal pro Kalenderjahr zugesandt.

Die Aufstellung dient Ihrer Information, stellt aber kein steuerlich relevantes Dokument dar. Zum Versand dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet, auch dann, wenn Sie Ihr Depot bei der Postbank bereits aufgelöst haben. Es ist keine Rechnung, Sie müssen nichts unternehmen.

Die Aufstellung enthält unterschiedliche Kostenarten. Was sich konkret dahinter verbirgt, erklären wir Ihnen gerne:

Dienstleistungskosten sind alle Kosten, die beim Handel mit Wertpapieren für die Ausführung der Transaktion anfallen. Dies können z.B. die Transaktionspreise oder fremde Kosten der verschiedenen Börsen sein, die bei einer Order über eine Börse berechnet werden oder auch das Kommissionsentgelt, welches bei einem Erwerb eines Investmentfonds über die Fondsgesellschaft anfällt. Darüber hinaus wird bei Investmentfonds die sog. Rückvergütung, welche die Postbank für die Verwaltungsdienstleistung von den Fondsgesellschaften erhält, auch unter den Dienstleistungskosten ausgewiesen.

Produktkosten sind die Kosten die unmittelbar durch das jeweilige Wertpapier entstehen. Dies können bei Investmentfonds z.B. die laufenden Kosten sein, die über die Verwaltungsvergütung direkt dem Fondsvermögen entnommen werden. Bei Zertifikaten oder Optionsscheinen die über die Börse erworben oder veräußert werden, ist die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs (Spread) Bestandteil der Produktkosten, der in diesem Fall nur einmalig beim Kauf oder Verkauf anfällt.

Zuwendungen sind der Anteil der Verwaltungsvergütung der Fonds, den die Postbank erhält. Die Verwaltungsvergütung des Fonds wird dem Fondsvermögen vor der Kursermittlung belastet und ist damit im Anteilspreis bereits enthalten.  Sie sind in den Produktkosten bereits enthalten.

Bitte beachten Sie: Die in der Aufstellung aufgeführten Kosten enthalten kein Depotführungsentgelt, Ihr Depot bei der Postbank wird selbstverständlich entgeltfrei geführt.

Sobald Sie innerhalb Ihres Depots Transaktionen tätigen, fallen die in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis aufgeführten Entgelte an, welche in der Aufstellung aufgeführt sind. Bei anderen Wertpapieren, wie z.B. Investmentfonds, fallen laufende Produktkosten an, die nicht durch die Postbank berechnet werden, sondern im Kurs des einzelnen Wertpapiers bereits berücksichtigt werden. Diese Kosten sind ebenfalls in der Aufstellung enthalten.

Informationen zum Depot, zu den neuesten Marktdaten oder den Konditionen für Wertpapierorder finden Sie auf unseren Wertpapier-Seiten.

(Stand: 24.05.2019 )

Ähnliche Fragen

Was ist ein Finanzstatus? Was ist der Unterschied zu einem Kontoauszug?

Antwort der Postbank von Daniel P.

Ein Finanzstatus, der - entsprechend der Bestellung des Kunden - entweder zweimal monatlich oder monatlich erstellt und per Post versendet wird, ist eine Gesamtinformation über alle Konten.

Er...

Mehr

Deaktivierung mobileTAN

Sie haben Fragen zur Deaktivierung des mobileTAN-Verfahrens ab 08.09.2019?

> Hier geht es zu den Antworten