Fragen und Antworten

Frage:

Besteht eine Vorlagefrist für einen Verrechnungsscheck und was ist zu tun, wenn sie überschritten ist?


Antwort der Postbank von Daniel P.

Folgende Vorlagefristen gelten für Verrechnungsschecks:

  • Im Inland ausgestellte Schecks: 8 Tage
  • Im europäischen Ausland ausgestellte Schecks: 20 Tage
  • Im außereuropäischen Ausland ausgestellte Schecks: 70 Tage

Nach abgelaufener Vorlagefrist kann der Scheck noch eingelöst werden. Die bezogene Bank darf die Einlösung aber verweigern. Sie würden dann eine schriftliche Information erhalten.

Reichen Sie den Scheck zusammen mit einem ausgefüllten Postgiroauftrag ein. Wenn Sie keinen Postgiroauftrag in Ihren Unterlagen haben, erhalten Sie in Ihrem Postbank Finanzcenter einen Blankovordruck.

(Stand: 21.12.2017 )

Ähnliche Fragen

Wir möchten aus Altersgründen einem unserer Kinder eine Vollmacht über das Konto auch über den Tod hinaus ausstellen lassen. Kann die...

Antwort der Postbank von Daniel W.

Eine Kontovollmacht muss schriftlich mit dem entsprechenden Formular eingereicht werden. Ich habe es als Anhang beigefügt.

Nachdem Sie den Vordruck ausgefüllt haben, gehen Sie mit dem...

Mehr

Postbank Ideenlabor

Postbank Ideenlabor

Postbank Ideenlabor – die
Mitmach-Plattform der Postbank.
Werden Sie Teil unserer Co-Creation-Community und entwickeln Sie mit uns neue, auf Sie zugeschnittene Produkte und Services – dazu müssen Sie sich einmalig registrieren und schon können Sie loslegen.